Neues Handbuch Hochschullehre

Login
Dokumentendetails
D 2.6 Mind Mapping – eine neue Kulturtechnik auch für die Hochschule - Nutzen Sie die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von manuell oder mit Computerunterstützung erstellten Mind Maps
   
Name D 2.6 Mind Mapping – eine neue Kulturtechnik auch für die Hochschule - Nutzen Sie die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von manuell oder mit Computerunterstützung erstellten Mind Maps
Autor Müller, Horst
Beschreibung Die Methode des Mind Mapping wird heute als Kreativmethode anerkannt, aber als universelle Kulturtechnik unterschätzt. Sie bietet sowohl Lehrenden als auch Lernenden eine Fülle von Einsatzmöglichkeiten. In Verbindung mit einer Mind Map Software, z. B. MindManager, ergeben sich weitere, die Effizienz steigernde Anwendungsperspektiven. Der Beitrag stellt einige zentrale Einsatzmöglichkeiten von Mind Maps in der Hochschule vor. Mit Mind Maps erzielen Studierende und Lehrende qualitativ und quantitativ bessere Ergebnisse beim kreieren, strukturieren, visualisieren und bewerten von Ideen oder Informationen.
Dateigröße 1.2 MB
Dateityp pdf (Dateityp: application/pdf)
Erstellt am 10.03.2012 22:25
Bitte beachten Sie: Nur als registrierter und angemeldeter Benutzer können Sie Beiträge herunterladen. Als Abonnent können Sie Beiträge jederzeit nach aktuellen Zahlungseingang herunterladen.
Kontaktieren Sie uns bitte unter nhhl@raabe.de, wenn dennoch Schwierigkeiten auftreten sollten.
Zurück